Chinesische Beef Pancakes

Heute gibt es ein ganz besonderes Rezept. Eines das ich noch nie vorher ausprobiert habe und ein komplettes Experiment für mich war. Aber glaubt mir, dieses Rezept macht sich 100% bezahlt. Das einzige was ich von meinen Testessern noch hören konnte war ein genüssliches schmatzen, ganz nach chinesischen Manieren, weil es eben so geschmeckt hat! Ich muss zugeben, das leichteste Sommergericht ist es vielleicht nicht, aber schaut euch mal das Bild an, alleine wenn ich jetzt daran denke läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.

Für mich ist es immer relativ schwer ein Rezept aufzuschreiben, vor allem wenn es um Dinge wie Fleisch zu garen. Ausnahmsweise gibt es heute mal ganz genaue Angaben zu den herrlichen Frühlingszwiebel Pancakes (die übrigens auch ohne Fleisch herrlich schmecken). Beim Fleisch würzen dürft ihr auch gerne eurer Fantasie ein bisschen freien Lauf lassen. Ich versuche immer in meinen Rezepten regionale Produkte zu verwenden, auch wenn die Rezepte immer wieder einen asiatischen Touch haben. Um euch das ganze (doch etwas kompliziertere)Rezept einfacher zu machen gibt es dazu heute wieder ein Food Video! Ich hoffe es gefällt euch und ich freue mich über eure Kommentare!

Das ganze Rezept gibt es weiter unten.

Chinesische BeefPancakes

Chinesische Beef Pancakes

Zuerst der einfachere Teil 😉 das Fleisch. Ihr könnt mit den Mengen gerne experimentieren und zwischendurch abschmecken.

2 kg Bio Beiried
1 Schüssel Soja Sauce
1/2 – 1 Schüssel Brauner Zucker
3-5 Knoblauchzehe, je nach Größe und Geschmack
4 Scheiben Ingwer (ihr könnt auch gerne etwas mehr oder weniger reingeben 🙂 )
ein Schuss Reiswein
3-4 Stangen Frühlingszwiebel
eventuell etwas Wasser

Knoblauch, Jungzwiebel und Ingwer kurz in einem ofenfesten Geschirr (das groß genug für alle Zutaten ist) anschwitzen, dann alle Zutaten hinzufügen und kurz aufkochen.. Das Fleisch hineinlegen, es sollte zumindest fast ganz bedeckt sein, Deckel drauf und am besten in der Früh oder über Nacht für 10 Stunden bei 70°C im Ofen garen. Das Fleisch nachdem es fertig ist (am besten kurz bevor ihr mit den Pancakes startet) herausnehmen entweder in Scheiben oder kleine Stücke schneiden und die Sauce reduzieren bis sie dickflüssig wird. (das kann eine Zeit lang dauern, aber die Geduld nicht verlieren, es wird sich noch bezahlt machen).

Frühlingszwiebel Pancakes 蔥油餅

Jetzt wird es etwas komplizierter. Falls hier Fragen auftreten könnt ihr mir gerne auf Instagram (avocadobanane) oder einfach auf Facebook schreiben.

Zutaten:
300g Mehl
eine Prise Salz
30 ml Pflanzenöl
150 ml heißes Wasser
40 ml kaltes Wasser
ein Bund Frühlingszwiebel (etwa 8 Stangen)
noch etas Mehl zum bestäuben der Arbeitsfläche

Mehl, Salz, Pflanzenöl und heißes Wasser in einer Schüssel so gut wie möglich vermischen. Dann das kalte Wasser hinzufügen und weiter kneten bis ein glatter Teig entsteht (so kompliziert ist es nun doch nicht, …. zumindest noch nicht). Eine halbe Stunde ruhen lassen und währenddessen den ganzen Frühlingszwiebel klein schneiden. Den Teig jetzt noch einmal durchkneten und in 6 regelmäßige Stücke teilen. Diese dann zu einem Ball formen und nacheinander, zuerst ausrollen, mit einem Pinsel Öl bepinseln und wie im Video Frühlingszwiebel und Salz darauf verteilen (hier kommt das Video glaube ich jedem zur Hilfe 😉 ) danach einrollen und zu einer Schnecke formen. Das bei allen Teigbällchen wiederholen.

Das ganze muss jetzt auch noch essfertig gemacht werden um auch befüllbar zu werden. Dafür eine flache Pfanne mit etwas Pflanzenöl erhitzen und die Teigschnecken mit einer Nudelwalze ausrollen. Bei niedriger Hitze zugedeckt auf beiden Seiten goldbraun braten. Vorsicht! Die Pancakes dürfen nicht zu knusprig werden damit ihr noch das Fleisch darin einrollen könnt. (natürlich kann man sie auch nicht zugedeckt bei größerer Hitze knusprig braten und auch so essen aber das heben wir uns fürs nächste mal auf).

Jetzt kommt endlich die Krönung des Rezeptes! Pancakes mit Fleisch befüllen und noch etwas der reduzierten Sauce darüber gießen, zusammenfalten und einfach nur genießen.

*Ich freue mich über eure Kommentare und etwaige Fragen die ihr haben könntet :)*

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Lisa
    9. August 2016 at 11:07

    Wow, das Video ist suuuper geworden großes Kompliment!
    So ein lange gegartes Fleisch zahlt sich meiner Erfahrung nach echt immer aus – schmeckt sicher herrlich!

    • Reply
      Florence Stoiber
      9. August 2016 at 11:09

      Danke! Es hat sich wirklich ausgezahlt 🙂 Würde es auch jederzeit wieder machen <3

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.