Herzhafte Linsensuppe

Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, wird bei mir sehr, sehr viel gekocht. Leider bleiben mir immer wieder einige Restl übrig und wenn es geht, verarbeite ich diese so gut wie möglich.

So wie auch heute- in den Tiefen meines Kühlschranks habe ich eine Schüssel mit keimenden Linsen entdeckt, von denen ich nur einen Teil für ein anderes Rezept benutzt habe. Nach einer kurzen Google-Recherche, ob keimende Linsen essbar sind, habe ich herausgefunden, dass sie sogar besonders gesund sind.

Linsensuppe - © Florence Stoiber

In meinem Büro ist es derzeit relativ frisch, da die Heizung nicht funktioniert, also musste eine Suppe her.

Mit den Restln, die ich bei mir finden konnte, ließ sich die Suppe ohne Probleme zubereiten. Meine absolute Geheimzutat für dieses Rezept ist eine Parmesanrinde. Ich habe sie bis jetzt immer weggeschmissen, muss ich zugeben, aber für so eine herzhafte Suppe ist sie einfach perfekt. Einfach mitkochen und sie gibt einen wunderbaren Geschmack an die Suppe ab.

Linsensuppe - © Florence Stoiber

Linsensuppe

Restlverwertung für Feinschmecker. Wärmendes Comfort Food für Linsenliebhaber.

Gericht Main Course
Keyword comfortfood, linsen, linsensuppe
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 150 g Linsen trocken
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stangen Frühlingszwiebel
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Schuss Balsamico
  • 1/4 l Weißwein
  • 3/4 l Rinderbrühe und Gemüsebrühe gemischt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Stück Parmesanrinde
  • Obers optional

Anleitungen

  1. Linsen über Nacht in einer Schüssel in der etwa dreifachen Menge Wasser einlegen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen und mit Frischhaltefolie zudecken. Nach ca. 2 Tagen sollten die Linsen zu Keimen beginnen. Natürlich kann man das Rezept auch mit normalen Linsen machen und sie einfach nach dem Einweichen in Wasser normal weiterverarbeiten, ohne sie keimen zu lassen. Alternativ kann man die Linsen auch einfach vorher ein bisschen kochen und dann abseihen. Je nach Linsensorte, bei Beluga funktioniert es auf jeden Fall.

  2. Zwiebel und Frühlingszwiebel klein schneiden.

  3. In einem Topf Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel darin anrösten.

  4. Linsen hinzufügen und ebenfalls ein wenig anrösten.

  5. Mit Balsamico ablöschen und mit Weißwein aufgießen. Kurz köcheln lassen und auch die Brühe dazugeben.

  6. Tomatenmark einrühren.

  7. Rosmarin und Lorbeer dazugeben und den Deckel auf den Topf geben. Bei niedriger Hitze ca. eine halbe Stunde köcheln lassen.

  8. Etwas Wasser dazu geben, falls die Flüssigkeit schon stark reduziert ist und noch eine weitere Stunde kochen lassen. Die gesamte Kochzeit beträgt in etwa 90 Minuten.

  9. Parmesanrinde einfach mitkochen.

  10. Wenn die Suppe fertig ist, mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Einen Teil der Suppe mit einem Pürierstab pürieren und mit getoastetem Sauerteigbrot servieren.

  11. Wenn man es auch noch cremiger haben möchte, kann man noch einen Esslöffel Obers pro Portion unterrühren.

This post is also available in English!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.