It’s Churro Time

 

MMMMhhhhhh, wenn ich nur daran denke läuft mir das Wasser im Mund schon zusammen. Luftig und knusprig, ein Hauch von Zitrone und Zimt und natürlich Schokolade! Ich habe  für euch ein ganz einfaches Churro Rezept mit wirklich wenigen Zutaten gebacken. Churros kommen ursprünglich aus Spanien und werden oft mit einer Schokoladencreme serviert, oder einfach in Zucker ummantelt mit einem Hauch von Zimt. Ich habe das Original Rezept ein bisschen abgewandelt, natürlich könnt ihr mit dem Grundteig auch die klassische Variante genießen.

 

 

Churros

Knusprige Churros zum selber machen! 

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten

Zutaten

Teig:

  • 2 Tassen Mehl
  • 2 Tassen Wasser
  • 1/3 Tasse Staubzucker
  • Öl zum ausbacken

Garnitur:

  • 2 EL Kristallzucker
  • etwas gemahlener Zimt
  • Vollmilch und weiße Schoko Glasur
  • Zitronenzucker
  • Zitronenzeste
  • Haselnuss Krokant
  • Pistazien
  • Vanille Paradies Creme

Anleitungen

  1. Wasser zum Kochen bringen, Staubzucker unterrühren. Dann vom Herd nehmen und das Mehl dazu geben so dass ein Teig entsteht.
  2. Glasuren nach Anleitung vorbereiten.
  3. In einer Pfanne oder einem Topf Öl erhitzen, die Churros sollten darin schwimmen, also sollte auch nicht mit dem Öl gespart werden. Churro Teig in eine Spritztülle füllen und 5-10 cm lange Churros direkt in das Fett drücken und frittieren bis sie goldbraun sind.
  4. Zitronenzucker, Zimt und Kristallzucker mischen und die fertig gebackenen Churros darin wälzen. Dann die Spitze der Churros in weiße Schoko und Vollmilch Schoko Glasur dippen auf ein Backgitter legen, Haselnuss Krokant und Pistazien darüber streuen und noch etwas Zitronenzeste über die Churros mit weißer Schokoglasur rieseln lassen. Wer keine Lust auf die Glasuren hat nimmt am besten die Dr. Oetker Vanille Paradies Creme und verwendet es einfach als Dip, die Schoko Version funktioniert natürlich auch!

churros

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.