Powidltascherl – der Klassiker aber nicht klassisch

Ab und zu wird es wieder Zeit für einen richtig schönen österreichischen Klassiker, mit extra Brösel versteht sich!  Deswegen gibt es heute das leicht abgewandelte Rezept für Powidltascherl. Die herrlichen kleinen Täschchen von denen wir nicht genug kriegen können.

Kartoffelteig für etwa 25 Tascherl:
750g Erdäpfel (roh und ungeschält)
400g Vollkornmehl
50g Weizengrieß
50g Butter
eine Prise Salz

Füllung:
450g Powidl (ein Glas)
ein guter Schuss Rum (hier nach Altem Rezept aus der Apotheke)

Brösel:
2 EL Zucker
2 EL Butter
4 EL Semmelbrösel

Erdäpfel kochen, schälen und noch warm passieren. Alle Zutaten für den Teig zusammenmischen sodass ein Teig entsteht dann etwas ruhen lassen. Eventuell einen Probeknödel kochen, wenn es zu weich wirkt etwas mehr Mehl dazugeben, ist der Knödel zu hart etwas zerlassene Butter hinzufügen.

Powidl mit einem Schuss Rum vermischen. Den Teig ausrollen so dass er etwa 5mm dick ist. Mit einem Glas Kreise aus dem Teig ausstechen. Diese Kreis mit einem Teelöffel der Powidlmischung füllen und zusammenklappen. Die Enden gut zusammendrücken. Dann für etwa 6 Minuten lang in leicht köchelndem Wasser kochen.

Während die Powidltascherl kochen. Butter in einer Pfanne schmelzen, Zucker und Brösel hinzufügen und umrühren. Die fertigen Powidltascherl in den Bröseln wenden und servieren. Mahlzeit!

Florence_Stoiber-9422Florence_Stoiber-9431

 

VOTE FOR AVOCADOBANANE

You Might Also Like

  • Krisi von Excusemebut...
    11. März 2016 at 18:26

    Mhh sieht sehr lecker aus, ich wusste gar nicht das Karotffeln in den Teig kommen. Wieder etwas dazugelernt=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • AvocadoBanane
      11. März 2016 at 18:28

      Jap hier ein Vollkorn Kartoffelteig ☺️