Thailändisches Green Curry mit Garnelen

Green Curry*sponsored post

Heute beschäftige ich mit einem Produkt, dass euch ein kleines Stückchen Thailand in die Küche bringen wird! Da asiatische Küche zu meinen absoluten Lieblingen gehört freue ich mich besonders über die Knorr Kochboxen, da es gleich zwei asiatische gibt! Neben der Box für das Green Curry gibt es derzeit noch eine für ein indisches Curry und mexikanische Enchiladas.

Anfangs war ich noch eher skeptisch als ich von der Knorr Kochbox erfahren habe? Haben die nicht nur Packerlsuppen und Suppenwürfel? Aber wie man so schön sagt: „Probieren geht über studieren!“ Also habe ich die geheimnisvolle Kochbox einfach selbst beim Knorr Kochbox Bloggerevent probiert und war doch sehr über den guten Geschmack überrascht. Man kann natürlich der Beschreibung auf der Packung folgen und genau die vorgegebenen Produkte verwenden oder man ist ein bisschen kreativer und entscheidet selbst was hineinkommt. In der Kochbox gibt es ein Currypulver, eine Currypasta, Chilis und Reis. Ich muss zugeben wenn ich normalerweise ein thailändisches Curry koche verwende ich auch fertige Pasten, aber jetzt muss ich nicht mehr zum Asia Shop laufen um eine passende Currypaste zu finden! Die Kochbox ist eine super Unterstützung für alle die gerne asiatisch essen wollen und das ganz einfach! Alle frischen Zutaten müssen selbst besorgt werden und das heißt dass auch ganz viel frisches Gemüse mit hinein darf.
Green Curry

Hier geht’s zu meiner Interpretation des Green Currys:

Zutaten für 2 Personen:
1 Knorr Kochbox – Thai Green Curry
250 ml Kokosmilch
500g Bio Garnelen
1 Handvoll Okra
1 Handvoll ausgelöster Edamame
1 Handvoll thailändischer Spargel
1 Handvoll Zuckerschoten
2 Frühlingszwiebel Stangen
Öl zum braten

Basmatireis mit 250ml Wasser zugedeckt für 12 Minuten köcheln lassen. Gemüse waschen und Okra in etwas Essigwasser für 5 Minuten lang blanchieren damit die schleimige Konsistenz die für Okra üblich ist nicht zu stark wird. Die Zuckerschoten an einem Ende einknicken und den faserigen Faden entfernen. Frühlingszwiebel klein schneiden und mit Garnelen anbraten. Den thailändischen Spargel dritteln oder halbieren und auch mitbraten. Jetzt kommt noch das restliche Gemüse mit in die Pfanne und das ganze wird mit Kokosmilch (von der ich etwas mehr verwendet habe als auf der Packung steht) vermengt. Dann noch die Paste und das Pulver dazu, Chilis nach Geschmack und 5 Minuten lang köcheln lassen.

Voilà! So einfach kann’s gehen. Das schafft sogar jeder Student in einem Studentenheim. Im Endeffekt braucht man nur einen Herd und etwas zum Gemüse schneiden.
Green Curry

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Julia
    16. Oktober 2016 at 18:10

    Tolles Rezept, das muss ich auch unbedingt mal probieren.
    Danke nochmal für den super Workshop gestern und das Erklären meiner Kamera haha.

    Alles Liebe
    Julia
    http://www.yogaandjuliet.com

  • Reply
    Simone
    26. Oktober 2016 at 20:33

    Das sieht toll aus! Ich muss morgen Garnelen kaufen 😉

    • Reply
      Florence Stoiber
      26. Oktober 2016 at 21:13

      Tu es! Und gaanz viel Gemüse dann schmeckts noch besser 🙂

    Leave a Reply