Martini Gansl mit Wermut Rotkraut und Erdäpfelknödl

Produkplatzierung

Ich durfte wieder mit Van Den Berg Gewürzen und heute auch Wermut ein (oder 3) Rezepte entwickeln. Heute gibt es ganz klassisch für die Herbstzeit und rechtzeitig vorm St. Martinstag ein Rezept für ein Martini Gansl. Nicht ganz klassisch, aber definitiv sehr köstlich wird die heutige Gans mit einer asiatischen 5-Gewürz Mischung gewürzt.  Das Rotkraut haben wir dieses mal mit rotem Wermut zubereitet. Die Gewürze vom Wermut im Rotkraut kommen einfach sehr gut zur Geltung. Ganz klassisch und simpel bleiben aber unsere Erdäpfelknödl.

Wir haben den Anlass genutzt und die Gans gleich mit dem ganzen Office und dem lieben Fabian von Van den Berg geteilt. Gansl sind ja nun mal dafür da gemeinsam gegessen zu werden.

Guten Appetit!

Die köstlichen und vielseitigen Gewürze, Drinks und jetzt auch Salz und Pfeffermühlen von Van Den Berg gibts in ihrem Onlineshop. 

 

 

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Gansl mit Rotkraut und Erdäpfelknödl

Unserer Gans verleiht das berühmte 5 Spice Gewürz noch eine extra Geschmacksnote.

Gericht Main Course
Länder & Regionen Fusion Kitchen
Portionen 6 Personen

Zutaten

Für das Gansl

Erdäpfelknödel

  • 1,5 kg Erdäpfel mehlige
  • 5 EL Mehl universal
  • 2 EL Butter
  • Salz
  • 3 Eidotter
  • 1 Prise Muskatnuss

Wermut Rotkraut

Gansl Sauce

  • Schnittreste und Innereien vom Gansl
  • 5 Schalotten
  • 2 Karotten
  • 1 Scheibe Sellerieknolle
  • 3 Knoblauchzehen
  • 300 ml Geflügelfond
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz
  • ein paar Zweige Rosmarin, Thymian
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner

Anleitungen

Gans

  1.  Ofen auf 220° Umluft vorheizen.

  2. Die ausgenommene Gans mit kaltem Wasser abwaschen und Küchenrolle trocken tupfen.

  3. Die Haut rundum mit einer Nadel oder einem spitzen Messer punktieren. So kann später das Fett noch besser abrinnen.

  4. Die Haut mit Essig bestreichen. Dadurch wird sie später noch knuspriger

  5. Zeste von 1 Orange und 1 Zitrone abreiben, 1 EL Fünf-Gewürz damit mischen. Gans von außen und innen mit dem Gewürz einreiben. Dann noch etwas salzen.

  6. Die Orange, Zitrone und einen Apfel in Scheiben schneiden und in die Ganz hinein legen.

  7. Beine über der Öffnung mit einem Küchengarn zusammen binden, sodass die Gans geschlossen ist und eine schöne Form hat. Mit Zahnstochern dieFlügel an den Körper pinnen. Eventuell den äußeren Teil des Flügerls abschneiden und später für die Sauce verwenden.

  8. Gans in den Ofen auf ein Gitter legen, darunter ein tiefes Blech stellen, damit das Fett aufgefangen wird. Das Ganslfett kann später für alle möglichen Dinge verwendet werden (Bratkartoffel und co.)

  9. Die Gans für 30 Minuten bei 220°braten, danach mit Alufolie bedecken und die Temperatur auf 170°reduzieren. Auf diese Weise noch 2 Stunden weiter braten.

  10. Aus demOfen nehmen und abgedeckt noch 20 Minuten nachgaren lassen.

Rotkraut

  1. Das Rotkraut in sehr feine Streifen schneiden.

  2. 1 rote und 1 weiße Zwiebel klein würfeln.

  3. 3 EL Butterschmalzin der Pfanne erhitzen und Zwiebel bei mittlerer Hitze glasig anbraten.

  4. Rotkraut hinzufügenund unter ständigem Rühren erhitzen. Nach etwa 2 Minuten mit 1 guten Schuss Wermut ablöschen

  5. Orangensaft, Maroniund Gewürze hinzufügen und unterrühren. Mit dem restlichen Wermut aufgießen und eventuell etwas Gemüsebrühe hinzufügen falls zu wenig Flüssigkeit darin ist.

  6. Topf abdecken undbei niedriger Hitze sanft ca. 1,5 Stunden köcheln lassen, ab und zu umrühren.

Erdäpfelknödel

  1. Erdäpfel schälen und in gesalzenem Wasser gar kochen.

  2. Danach kurz ausdampfen lassen und durch einen Kartoffelpresse drücken.

  3. 3 Eidotter, 5 EL Mehl darunter mischen. Etwas Muskatnuss hineinreiben und nach Geschmack salzen.

  4. Alles gut vermengen und mit leicht befeuchteten Händen Knödel formen.

  5. In siedendem Wasser ca. 10 Minuten lang ziehen lassen oder so lange bis sie oben schwimmen.

Gansl Sauce

  1.  Gemüse klein würfeln.

  2. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Gansl Innereien, Hals und Co. darin scharf anbraten. Dann wieder herausnehmen und das Gemüse und die Schalotten darin anbraten.

  3. Gansl Stücke wieder dazugeben und mit Brühe ablöschen.

  4. Saft einer halben Zitrone hineinträufeln und Gewürze wie Rosmarin, Thymian und Pfeffer darunter rühren. Tomatenmark ebenfalls dazu geben.

  5. Bei niedriger Hitze köcheln lassen und nach ca. einer halben Stunde durch einen Sieb laufen lassen

  6. Mit etwas Mehl eindicken und noch ein mal aufkochen. Zur Gans servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.